Bericht und Kommentar vom Assistenten Christopher

Diese Programmdirektor*innen wollten den Wunsch verwirklichen, Stars einzuladen. Wer diese Stargäste sein sollten, konnten sie auch ganz konkret benennen: Entweder die singenden Zwillinge „Die Lochis“ oder Hermione Granger Darstellerin Emma Watson aus der Harry Potter Filmreihe. Was genau die Stargäste außer ihrem Erscheinen zur Show beitragen sollten, war in der Planung zweitrangig. Entscheidend für die Programmdirektor*innen war, dass sie von ihren Idolen wahrgenommen werden, mindestens mit einer Autogrammkarte oder durch eine persönliche Videobotschaft.

Hier ein Kontaktversuch:

Der Kontaktversuch scheiterte.

Nun stellte sich die Frage: Was ist eigentlich ein Star? Was gehört dazu?

„Also, Klicks auf YouTube gehören dazu, sowie Autogrammkarten und eine Rolle in einem großen Film“. Und dann wurde immer das magische „Es“ genannt, das Je ne sais quoi, das Stars scheinbar haben, aber das für die Programmdirektor*innen nicht möglich war zu definieren. Bei den Recherchen stießen wir auf Anbieter, die Youtube Klicks und Likes verkaufen. Also entschieden die Programmdirektor*innen: Wenn kein Star kommen will dann machen wir uns selbst zu Stars. YouTube Klicks, Autogramme und Filmrollen kann man sich kaufen und wenn man das erst mal hat, kommt das Je ne sais quoi vielleicht auch.

So standen wir plötzlich vor der eigentlichen Frage: Kann man sich das Starsein kaufen?

Ein Teil des Geldes wurde für den Aufbau des Studios, Kostüme, Effekte und für Autogrammkarten ausgegeben. Während im Hintergrund die Filmclips aus Harry Potter Filmen liefen, performten die angehenden Stars zur „Lochis“ Musik. Zwei Tage vor der Show war das Video online und hatte 100.000 gekaufte Klicks.

Interessant war, dass die gekauften Youtube Klicks nur bei den Erwachsenen im Publikum für Irritation sorgten. Für die Kinder war solch ein Kauf ein ganz logischer Vorgang. Auf die Frage, wer denn jetzt noch Autogramme haben will, meldete sich der Großteil des Publikums. Also haben wir es geschafft, das Starsein zu kaufen?

Rechnungswesen

Budget:
750 €
Ausgaben:
150 € für TV Studio,
200 € für Requisiten,
400 € für 100 000 Klicks auf Youtube

Armin Chodzinski

Ich bin ein bisschen betreten, weil ich bis grade eben noch nicht wusste, dass man Likes kaufen kann. 400 Euro dafür auszugeben, mich zu desillusionieren ist natürlich eine Frechheit, aber - ich sag es ungern - toll!